11 Städte und Gemeinden – 11 Ziele

Aus der Mitte gestalten!

Wofür ich stehe…

Die Kommunalwahlen 2020 haben maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des Mühlenkreises in den nächsten Jahren. Ich möchte mehr Kommunikation, Tatkraft, Entschlossenheit und Beteiligung in die Kommunalpolitik bringen. Ein einfaches „Weiter-so“ kann es in unserem Mühlenkreis nicht geben. Für mich geht es darum, die Zukunft des Gemeinwesens auf Kreisebene nicht nur zu verwalten, sondern aktiv aus der Mitte zu gestalten.

Meine Ziele...

  1. Digitalisierung ist ein Prozess, der aktiv und intelligent gestaltet werden muss. Der Ausbau von Infrastruktur benötigt erhebliche Anstrengungen aller Akteure im Mühlenkreis. Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung müssen gezielt genutzt werden. Defizite, die in der Krise klar deutlich wurden, müssen behoben werden. Ich bin überzeugt, dass Digitalisierung ein Querschnittsthema ist. Es bedarf zentraler Steuerung, aber lokaler, praktischer und bürgernaher Umsetzung.

  2. Der Mühlenkreis ist ein starker Gesundheitsstandort. Ärzte, Pfleger und das medizinische Personal leisten täglich hervorragende Arbeit. Die Bürgerinnen und Bürger müssen sich auf eine wohnortnahe und schnell verfügbare haus- und kinderärztliche Versorgung verlassen können. Es gilt den durch die aktuelle Lage entstandenen wirtschaftlichen Schaden für die Mühlenkreiskliniken zu bewältigen und dennoch zukunftsweisende Investitionen möglich zu machen.

  3. Die Wirtschaft im Mühlenkreis ist das Fundament für Wohlstand, Arbeitsplätze und Steuereinnahmen. Auf die aktuellen Herausforderungen gilt es vor Ort Antworten zu finden. Der Mühlenkreis muss ein starker und attraktiver regionaler Standort bleiben. Fachkräfte sollen sich hier wohlfühlen. Mit zukunftsorientierten Projekten möchte ich dazu beitragen.

  4. Die Vielfalt des Mühlenkreises ist seine große Stärke, aber auch Herausforderung. Ich setze mich für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land ein. Alle Menschen im Mühlenkreis müssen auf Möglichkeiten und Ressourcen gleichermaßen zurückgreifen können.  Demographische Entwicklungen sind zu berücksichtigen.

  5. Wir brauchen eine starke und gesunde Landwirtschaft. Sie ist Lebens- und Wirtschaftsgrundlage für den Kreis. Die Wertschätzung der Landwirtinnen und Landwirte für die Erzeugung von Nahrungsmitteln, den Umwelt- Tier- und Naturschutz und die Pflege der ländlichen Kulturlandschaft muss erhalten bleiben. Nur so kann sich die Landwirtschaft im Mühlenkreis modern, nachhaltig und wirtschaftlich für die Zukunft aufstellen.

  6. Bildung ist die wichtigste Voraussetzung für die Entwicklung des Mühlenkreises. Die berufsbildenden Schulen des Kreises sind Motor der heimischen Wirtschaft. Die Schaffung gerechter Bildungschancen für alle Kinder und eine sinnvolle Gestaltung eines Bildungsweges aus einem „Guss“ liegen mir am Herzen. Wichtig ist auch die Stärkung der digitalen Kompetenz und Verantwortung von Kindern und Jugendlichen.

  7. Der Kreis braucht Mobilität, die sich pragmatisch an den Bedarfen der Menschen und der Wirtschaft orientiert. Nachhaltigkeit, Leistungsfähigkeit und die Attraktivität des Angebots, insbesondere beim ÖPNV, sind dabei in den Focus zu nehmen. Wir müssen den technologischen Fortschritt z.B. zu den Themen Elektromobilität, oder Wasserstoff vor Ort gezielt nutzbar machen. Modellprojekte können dazu ein erster Schritt sein.

  8. Innere Sicherheit ist der Schlüssel zur persönlichen Freiheit im Mühlenkreis. Es gilt das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern und den Mühlenkreis objektiv messbar sicherer zu machen. Der täglichen Leistung von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften gebührt Anerkennung und Respekt.

  9. Die Bürgerinnen und Bürger im Mühlenkreis haben das Recht auf eine serviceorientierte und zeitgemäße Verwaltung. Die Chancen der Digitalisierung im Bereich e-Government müssen wir aktiv nutzen. Prozesse sollen vereinfacht und digital zur Verfügung gestellt werden. Direkte Ansprechpartner in der Verwaltung stehen weiterhin zur Verfügung.

  10. Die Bewahrung unserer Schöpfung begreife ich als Verpflichtung. Der menschengemachte Klimawandel ist real und wir müssen dagegen vorgehen. Die Herausforderungen sind dabei global und komplex. Wir setzen auf Vernunft statt Ideologie. Hysterie, Aktionismus und Verbote helfen nicht weiter. Der Klimaschutz gelingt nur gemeinsam. Unterschiedliche Interessen müssen dabei auch vor Ort zusammengeführt werden.

  11. Solide Finanzen sind das Fundament erfolgreicher Städte und Gemeinden im Mühlenkreis. Gegenseitige Rücksichtsnahme in der kommunalen Familie lässt dem Kreis und den Städten und Gemeinden Spielraum, Krisen zu bewältigen, aktiv die Zukunft zu gestalten und somit die Attraktivität vor Ort weiter zu steigern. Sparsame Haushaltspolitik ist dabei eine Selbstverständlichkeit.